Wichtige Information!

 

 

Notbetrieb in der Stadtverwaltung
und städtischen Einrichtungen der Stadt Baruth/Mark
vom 18.03. bis zunächst einschl. dem 19.04.2020


Der Besucherverkehr in der Stadtverwaltung Baruth/Mark wird mit sofortiger Wirkung vor dem Hintergrund der akuten Corona (SARS-CoV-2) -Epidemie und den insoweit durch die zuständigen Stellen erlassenen Anweisungen und/oder Empfehlungen

 

vom 18.03. bis zunächst dem 19.04.2020

 

deutlich eingeschränkt. Dies bedeutet, dass für die Fachbereiche I – Finanzverwaltung, II – Hauptverwaltung und Zentrale Dienste und III – Bauverwaltung sowie dem Eigenbetrieb WABAU der Publikumsverkehr im vorgenannten Zeitraum vollständig eingestellt wird. Verwaltungsanliegen können in dieser Zeit telefonisch, per Post oder per E-Mail unter den bekannten Kontaktdaten (siehe Internetseite der hiesigen Kommune) abgewickelt werden.


Ausgenommen von der grundsätzlichen Schließung sind lediglich das Bürgerbüro/Einwohnermeldeamt sowie das Standesamt. Dies gilt aber nur für diejenigen Verwaltungsangelegenheiten, die unaufschiebbar sind. In den vorgenannten unaufschiebbaren Angelegenheiten ist vorher ein Termin telefonisch, per Post oder per E-Mail zu vereinbaren, damit Wartezeiten und die Ansammlung von Menschen vermieden werden. Nutzern des Standesamtes wird zudem empfohlen zu prüfen, ob sie die Dienstleistung tatsächlich nicht verschieben können.


Als zentrale Telefonnummer steht die 033704/97220 zur Verfügung.


Weitere Hinweise:


+++ Kommunalpolitik +++
Alle nichtentscheidenden kommunalen Gremiumssitzungen werden bis einschließlich dem 19.04.2020 abgesagt. Die Stadtverordnetenversammlung sowie die Sitzungen des Hauptausschusses und des Werksausschusses des Eigenbetriebes WABAU finden bis auf weiteres statt. Wir bitten aber – auch im Interesse Ihrer eigenen Gesundheit – von der Teilnahme als Zuschauer/in abzusehen.


+++ Wasserversorgung +++
Im Hinblick auf die Frage, ob das SARS-CoV-2-Virus über die Wasserversorgung übertragen werden kann, kann eindeutig Entwarnung gegeben werden. Die Trinkwassergewinnung bietet zu jedem Zeitpunkt durch das Multibarrieren-Prinzip und durch die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik einen weitreichenden Schutz auch vor unbekannten Organismen und chemischen Stoffen. Insbesondere sind hier die Bodenpassage und die Partikelfiltration als wirksame Schritte hervorzuheben. Die Morphologie und chemische Struktur von SARS-CoV-2 ist anderen Coronaviren sehr ähnlich, bei denen in Untersuchungen gezeigt wurde, dass Wasser keinen relevanten Übertragungsweg darstellt. Die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sind sichergestellt.


Ich bitte um Ihr Verständnis.


Ihr Bürgermeister Peter Ilk