Stadt Baruth/Mark -Eigenbetrieb WABAU-

Der Eigenbetrieb WABAU wurde am 01.01.2003, auf Grund der Gemeindegebietsreform, durch die Stadt Baruth/Mark gegründet. Er hat die Aufgaben des Zweckverbandes WABAU übernommen.

Zu den Aufgabengebieten gehören heute:

  • Trinkwasserversorgung
  • Lieferung von Rohwasser
  • Lieferung von Kesselspeiswasser
  • Abwasserentsorgung
  • Gleisbetreibung im Industriegebiet

 

Im Trink-, Roh- und Kesselspeisewasserbereich werden folgende Anlagen betrieben:

  • Wasserwerk Baruth/Mark
  • Industriewasserwerk Industriegebiet Bernhardsmüh
  • Wasserwerk Groß Ziescht
  • Druckerhöhungsstationen
  • ca. 65 km Leitungsnetz
  • 1316 Hausanschlüsse
  • 10 Trinkwasserbrunnen
  • 7 Rohwasserbrunnen

 

Gegenwärtig werden ca. 2,1 Mio m³ Trink-, Roh- und Kesselspeisewasser pro Jahr an die Endverbraucher geliefert.

Im Abwasserbereich werden folgende Anlagen betrieben:

  • Kläranlage Baruth/Mark mit 8.000 EW (Einwohnerwert)
  • Industriekläranlage im Industriegebiet Bernhardsmüh
  • Pflanzenkläranlage Merzdorf mit 200 EW
  • Pflanzenkläranlage Kemlitz mit 200 EW
  • Pflanzenkläranlage Ließen mit 100 EW
  • SBR Glashütte mit 140 EW
  • ca. 35km Leitungsnetz
  • 748 Hausanschlüsse
  • 10 Hauptpumpwerke
  • 39 Hauspumpwerke
  • 750 Grubenentsorgungen

 

Es wird ca. 250.000 m³/Jahr Abwasser entsorgt und ca. 130.000 m³ Industrieabwasser gereinigt und der Industrie als Kesselspeisewasser zur Verfügung gestellt.

Der Eigenbetrieb WABAU verfügt gegenwärtig über ein Anlagevermögen von ca. 8.870.000 € im Bereich der Wasserversorgung, 10.000.300 € im Bereich der Abwasserentsorgung, 7.100.000 € im Industrieabwasserbereich und 5.000.000 € im Bereich der Gleisbetreibung.


[zurück]